Wir sind wieder unterwegs
mit dem Rad

Ahr Radweg

und Rhein von Linz nach Köln

Ahr Radweg im Mai 2021

Sechs Wochen vor der entsetzlichen Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands sind wir den Ahrradweg gefahren und durften die heile Welt an der Ahr noch erleben. Es schmerzt uns sehr zu sehen, wie binnen weniger Stunden Lebenswerke vernichtet wurden. Gleichzeitig sehen wir, wie viele Menschen vor Ort helfen und anpacken. Wir beobachten auf Youtube täglich den weiteren Fortgang der Hilfs- und Aufbauarbeiten. Die Ahr wird in wenigen Jahren wieder aufgebaut sein. Dennoch wird der 15. Juli 2021 uns allen in Erinnerung bleiben.

HIER UNSER BERICHT:

Die Wetteraussichten waren nicht vielversprechend. Wir blieben dennoch optimistisch. Die Bahnfahrt von Köln nach Blankenheim Wald dauerte ungefähr 70 Minuten. Die Blankenheimer Altstadt ist rund 5 km vom Bahnhof entfernt.

In den Kellergewölben eines Fachwerkhauses entspringt die Ahr auf einer Höhe von 474 Metern über Normal Null. Hier beginnt auch der beliebte Fernwanderweg Ahrsteig, der - wie der Ahrradweg - bis zur Rheinmündung bei Remagen führt.

Über weite Strecken verläuft der Ahr-Radweg über ehemalige Bahntrassen. Die Strecken sind meistens asphaltiert oder gut geschottert. Mit Gefälle und Rückenwind kommen wir sehr gut voran. An den Regen haben wir uns schnell gewöhnt.

In Ahrdorf verlassen wir die Ahr für einen Abstecher zu den Wasserfällen Dreimühlen bei Üxheim. Zurück an der Ahr lassen wir uns runterrollen bis nach Insul, wo wir übernachten. Die erste Etappe ist 49 km lang.

Etappe zwei starten wir in Insul. Über Hönningen und Ahrbrück erreichen wir Altenahr. Weiter geht's über Dernau, Ahrweiler, Bad Neuenahr und Bad Bodendorf bis zur Ahrmündung in Remagen-Kripp. Die zweite Etappe ist 47 km lang.

Wir sind wir insgesamt 98 Kilometer gefahren inklusive Abstecher.


Von Linz nach Köln im Mai 2021

Wir haben das Ahrtal hinter uns gelassen und bleiben im Regenmodus. Über Linz am Rhein und Erpel erreichen wir unsere Unterkunft in Unkel.

Am nächsten Morgen ziehen wir weiter nordwärts. Wir verlassen Rheinland-Pfalz kurz vor Bad Honnef. In Königswinter wechseln wir mit der Fähre auf das linke Rheinufer. Vorbei an Bad Godesberg und den Rheinauen erreichen wir die Bundesstadt Bonn.

Entschieden setzen wir unsere Fahrt nach Köln fort. Wir entdecken die Orte Uedorf, Widdig, Urfeld und die Raffinerien in Wesseling und Godorf. Nach einer Pause in Rodenkirchen erreichen wir nach 66 nassen Kilometern unser Ziel in Köln.

Wir haben uns auch auf diesem Abschnitt vom Wetter die Laune nicht verderben lassen.

Infos
Instagram