Wir sind wieder unterwegs
mit dem Rad

Schlösser zählen im Münsterland

Auf dem Südkurs der 100-Schlösser-Route

Die Einhundert-Schlösser-Route besteht aus insgesamt vier Rundkursen: den West-, Nord-, Ost und Südkurs. In unserer vierteiligen Videoserie zeigen wir Euch die Südroute, mit 211 Kilometern die kürzeste Route mit der größten Dichte an Burgen, Schlössern und Herrenhäusern.

Teil 1 | von Senden bis Münster

Vor dem beeindruckenden Schloss Senden starten wir unsere Tour. Wir entdecken den sehr sehenswerten Ort Nottuln. Über die mäßig hügeligen Baumberge geht's weiter nach Billerbeck mit seinen reizvollen historischen Kulissen. Havixbeck überrascht mit seinen sehr interessanten Schlossanlagen. Nach insgesamt 74 Kilometern inklusive aller Abstecher erreichen wir Münster. Die heimliche Hauptstadt Westfalens werden wir uns in Teil 2 näher ansehen.

Etappe 1 auf KOMOOT


Teil 2 | von Münster bis Ascheberg

In Teil 2 starteten wir in Münster eine kleinen Stadtrundfahrt mit dem Rad zum Erbdrostenhof, vorbei am Prinzipalmarkt zum Sankt Paulus Dom und zum Schloss Münster. Über den Dortmund-Ems-Kanal und die Werse zogen wir ostwärts nach Wolbeck, wo wir uns unbeabsichtigt in den Drostenhof einschlichen. Kräftigem Ostwind hielten wir Stand bis Alverskirchen, wo die Route ihren Kurs nach Südwesten ändert. Mit Rückenwind segelten wir entlang der Werse, vorbei an vielen meist privat genutzten Kastellen bis wir in Ascheberg unsere Unterkunft bezogen. Unsere Tagesetappe misst insgesamt 66 Kilometer. Abschnittsweise verließen wir den Originalroutenverlauf, um so die angegebenen Anwesen besser zu erreichen.

Etappe 2 auf KOMOOT


Teil 3 | von Ascheberg bis Nordkirchen

In Ascheberg strampeln wir für 10 Kilometer dem kühlen Ostwind entgegen. In Drensteinfurt beneiden wir die Schützenvereine für ihre sehr imposante Schlosskulisse von Haus Steinfurt. Wir schneiden den Routenverlauf ab um so besser an die vielen Wasserschlösser zu gelangen, die wirklich sehr sehenswert sind. Nach einer weiteren Abkürzung erreichen wir nach 42 Kilometern Nordkirchen und das sehr imposante Schloss, wo die Alltagsmenschen schon auf uns warten.

Etappe 3 auf KOMOOT

Das Video wird am 1. Juli 2022, 18 Uhr auf YouTube veröffentlicht.

Teil 4 | von Nordkirchen bis Senden

Sehr gut gefrühstückt nutzten wir in Nordkirchen die noch frühen Sonntagsstunden für eine erneute Besichtigung des westfälischen Versailles in nahezu menschenleerer Umgebung. Wir entdeckten weitere Szenerien mit den Alltagsmenschen. Auf direktem Wege radelten wir nach Lüdinghausen, wo buntes Markttreiben sehr viele Menschen aus dem Pandemie-Tiefschlaf zu holen schien. Die Drei-Burgen-Stadt zeigte uns ihre Wahrzeichen von der besten Seite dank Kaiserwetter. Zurück in Senden an seiner wunderschönen Schlossanlage beenden wir die nur 31 Kilometer kurze Etappe 4, denn die Heimreise steht ja auch noch an.

Etappe 4 auf KOMOOT

Das Video wird am 1. Juli 2022, 18 Uhr auf YouTube veröffentlicht.

Zusammenfassung

Der Südkurs der Einhundert-Schlösser-Route ist keine Route am Fluss entlang sondern eine Themenroute mit Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, typisch münsterländischen Orten und Landschaften und mit vielen interessanten Geschichten.

Nur rund die Hälfte der Kastelle kann aus nächster Nähe besichtigt werden. Wir empfehlen dringend, die angeschlagene Privatsphäre der Schlossbewohner zu respektieren. Mit etwas Glück ergibt sich vielleicht doch die Chance, mit einem Grafen ins Gespräch zu kommen.

Die Krönung der Tour findet sich in Nordkirchen mit seinem traumhaft schönen Schloss und den Alltagsmenschen. Die sympathischen Geschöpfe feiern noch bis zum 16. Oktober 2022 das eintausendjährige Stadtjubiläum. Na, dann! Noch viel Vergnügen.

Wir radelten auf einer sehr schönen abwechslungsreiche Strecke, überwiegend auf gut ausgebauten Radwegen, streckenweise auch mal mit unbequemen Abschnitten. Die Beschilderung kann hin und wieder lückenhaft oder missverständlich sein. Natürlich kann auch mal ein Schild übersehen werden. Eine begleitende Navigationshilfe ist daher sehr zu empfehlen. 

Für die Südroute haben wir 4 Tage benötigt. Wir empfehlen aber fünf Tage einzuplanen, wenn man das eine oder andere Kastell mal näher besichtigen oder an einer Führung teilnehmen möchte. 

Wenige Tage vor Antritt unserer Rundreise haben wir die Unterkünfte in Hotels bzw. Ferienzimmern vorsorglich reserviert. in Nordkirchen sind an Wochenenden Unterkünfte in Hotels oder Pensionen oft ausgebucht. Wir hatten Glück und konnten dort ein freies Ferienzimmer reservieren, ohne Frühstück, aber im Ort gelegen. 

Die offizielle Route ist 211 Kilometer lang. Wir haben insgesamt 213 Kilometer zurückgelegt. Manche sehr sehenswerte Objekte lagen weit außerhalb des Streckenverlaufs. So haben wir die Route an manchen Stellen individualisiert, um beispielsweise Schloss Itlingen bei Herbern zu sehen. Ohne Abkürzungen und Streckenkorrekturen wären wir sicherlich um die 20 Kilometer mehr gefahren. 

Infos
Instagram